Coq Au Riesling (Peters Leibgericht aus dem Elsass)

ZUTATEN:

6 Hähnchenschenkel

Mehl

5 EL Rapsöl

2 Karotten, grob geschnitten

2 Zwiebeln, geschält und geviertelt

6 Schalotten, geschält, aber ganz gelassen

0,5 l Riesling aus dem Elsass

1/2 l Hühnerbrühe

100 g Butter

100 g Mehl

500 g Champingnons, geviertelt bzw. in Scheiben geschnitten

200 cl Crème Fraiche

ZUBEREITUNG:

Hähnchenschenkel waschen, abtrocknen und anschließend in Mehl wälzen. In einer hohen Pfanne 3 EL Rapsöl erhitzen und die Hähnchenschenkel darin beidseitig anbraten bis sie goldbraun sind. Dann die Schenkel heraus nehmen und zwischenlagern.

Im gleichen Topf nun Möhren, Zwiebeln und Schalotten für kurze Zeit anbräunen. Nun erst den Riesling hinzufügen, danach die Bouillon. Wenn alles aufgekocht hat, die Hähnchenschenkel dazu geben und 1 Stunde lang bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

In der Zwischenzeit „Beurre Manié“ zubereiten. Butter in einem Topf schmelzen lassen und das Mehl hinzu geben. Verrühren, bis eine glatte Masse enstanden ist.

Die geputzten und geschnittenen Champignons in einer beschichteten Pfanne mit 2 EL Öl anbraten.

Die garen Hähnchenschenkel aus der Brühe nehmen und danach die vorbereitete beurre manié hinein rühren. Alles zu einer samtigen Sauce verrühren. Danach noch die Crème Fraîche hinzufügen. Ist die Sauce dann eingedickt, werden die Champignons und die Hähnchenschenkel in die Sauce gegeben. Nach belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen hervorragend Spätzle, aber auch Salzkartoffeln oder frisches knuspriges Baguette. Und natürlich eine Glas elsässer Wein.